Samstag, 29. Juni 2013

Das Bloggen lernen....

....muss auch ich! Denn wenn ich etwas Lustiges schreiben möchte, was mir passiert ist und was ich bildlich für euch hätte festhalten können, bedeutet das, ich muss auch ein Foto davon machen, damit ich es euch zeigen kann, oder? Gut, wieder was dazu gelernt, denn ich habe vergessen die Fotos zu machen! 

Aber von vorne: Ihr wisst ja, dass ich Zucchinipflanzen habe und noch diverse andere Blumen und Planzen. Und ihr wisst auch, dass das Wetter im Moment eher was für Wasserverliebte ist, richtig? Gut! Meine Zuchhini waren wohl auch wasserverliebt, denn die eine Pflanze stand bis zum Topfrand im Wasser! Oder wollte sie vielleicht ein Bad nehmen? Das dazugehörige Foto fehlt natürlich, wie schon geschrieben. 

Noch eine Erfahrung habe ich gemacht: Der Kräuterblumenkasten hat auf dem Sonnenschirmständer keinen Halt und es ist anstrengend, die matschige Erde von der Terrasse zu kratzen und die gerade erst eingepflanzten Kräuter wieder neu damit in den Kasten zu pflanzen! Gott sei Dank sind die Kräuter heil geblieben und nehmen mir den Absturz hoffentlich nicht übel! 

Es gibt Menschen, die sagen, sie möchten lieber nicht so viele Blumen und Pflanzen haben, denn das ständige Gießen würde sie stressen. Zu diesen Menschen gehöre ich nicht dazu liebe ich die Natur viel zu sehr. Aber ich gebe zu, dass mich das Entwässern zzt. doch etwas stresst. Natürlich könnte ich die Unterteller unter den Pflanzen wegnehmen, aber dann würde der Regen den ganzen Dünger die Terrasse hinunterspülen und das Kiesbett unten im Garten wäre nicht mehr weiß, sondern würde bald in dschungelartigem Unkrautwuchs untergehen. Also habe ich einen Eimer genommen, das Wasser aus den Untertellern hinein gekippt und das Düngerwasser in die Gartenhecke geschüttet. Vorsichtshalber habe ich im Internet schon einmal nach einer Machete geschaut, damit ich mir zu gegebener Zeit den Weg freischlagen zu können. 

Im Gartencenter habe ich schon gefragt, ob sie auch Lianen verkaufen. Leider haben sie keine in ihrem Angebot. Ich hätte sie sonst eingepflanzt und mir den passenden Tarzan gesucht, der Urschreie ausstoßend über meine Terrasse schwingt. 

Mangels Lianen habe ich im Gartencenter erst einmal ein paar Kräuter mehr gekauft. Ich bin auf den Geschmack gekommen meinen Tee nicht mehr aus Teebeuteln zuzubereiten, sondern aus frischen Kräutern. Und auch mit Kräutern würzen ist toll, vor allem, wenn man die starken, gekauften Gewürzmischungen nicht verträgt. Hier meine neuen Errungenschaften:


Links: Minze, Mitte: Stevia, Rechts: Thymian


Links: Olivenkraut, Mitte: roter Basilikum, Rechts: Dill

Und hier kommt eine kleiner Impressionsausschnitt der Pflanzen auf meiner Terrasse.




Die weißen Flecken sind kein Mehltau!


Bartnelke


Blüte der Erdbeere.


Zucchini, Bartnelken, Kapstachelbeeren, Paprika, Wiesenblumen, Himbeere.


Paprikablüte.

Sollten alle Mühen Früchte tragen, dann werde ich einen Sternekoch einladen, der mir aus allem ein Drei-Gänge-Menue zaubert! 

Bis dahin werde ich den Sonnentanz tanzen, den Regengott beschwören, endlich schlafen zu gehen, meine Pflanzen trocken föhnen und mir am Abend die Nässe aus dem Gesicht wischen, nicht wissend, ob es Regen oder Schweiß ist. 

Eure noch immer warm eingepackte 

Merle Malin